akwien

Änderungen für (werdende) Mütter und Väter ab 11.2016

VOR KURZEM HAT SICH DIE REGIERUNG AUF EIN „VEREINBARKEITSPAKET“ GEEINIGT.

FINDEN SIE HIER DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN IM MUTTERSCHUTZGESETZ UND IM

VÄTER-KARENZGESETZ, DIE MIT 2016 IN KRAFT GETRETEN SIND.

pdfNr.1_Änderungen_für_werdende_Mütter_und_Väter.pdf

Kreditkartensperre darf nichts kosten

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Kreditkartenfirma PayLife wegen zwei Dutzend Klauseln in ihren Geschäftsbedingungen verurteilt. Demnach dürfen die Sperre der Kreditkarte sowie deren Austausch nichts kosten. Auch das Notieren der PIN ist in Ordnung - solange die Nummer sorgfältig geheim gehalten wird. Hohe Verzugszinsen sind dagegen erlaubt.

Krank im Urlaub

Im Urlaub krank zu werden, ist unangenehm. Allerdings verlieren Sie die Urlaubstage, an denen Sie krank werden, unter bestimmten Voraussetzungen nicht.

Zum Kaufen verführt

Neue AK Broschüre „Zum Kaufen verführt“ informiert über die Tricks der Marketingstrategien

Wussten Sie, dass 40 bis 70 Prozent unserer Einkäufe laut Schätzungen ungeplant sind? Marketingstrategien nutzen das und setzen KonsumentInnen oft sehr subtilen Kaufanreizen aus. Düfte, Farben oder eine reizvolle Verpackung sollen zum Kauf verlocken. Immerhin investieren Unternehmen jährlich Unsummen in klassische Werbung und Marketing. Die neue AK Broschüre „Zum Kaufen verführt“ gewährt Einblicke in die Marketingstrategien der Unternehmen und gibt KonsumentInnen Tipps gegen die Tricks.  

Überwachung: Was darf der Arbeitgeber?

Videoüberwachung am Arbeitsplatz, Mitlesen von E-Mails oder Kontrolle des Surfverhaltens im Internet: technisch ist die Überwachung der Mitarbeiter/-innen heute kein Problem. Doch Arbeitgeber dürfen nicht alles. Es gibt Einschränkungen.

Seite 1 von 3

Pflegekonsilium

PflegeKonsilium

AK Spezialbibliothek

ak-spezialbibliothek

HCC

health-care-communication

Führungsseite

Führungsseite

Mehr Informationen